Kurzprofil
 
      
     
     
  Während der Kindheit von Heike Pissarius-Will wurde in ihrer Familie gern viel gesungen. Bis zum Studium bei Kammersänger Eberhard Büchner setzten Prof. Peter Tschaplik, Christiane Bach-Röhr und Christfried Eisenbach Akzente in ihrer Ausbildung. Zusätzlich besuchte sie Meisterkurse im Gesang und nahm Unterricht bei Prof. Helmut Ketzschmar. Nachfolgend erhielt Heike Pissarius-Will Auszeichnungen bei internationalen Musikwettbewerben.



Heike Pissarius-Will sang Solopartien mit Orchestern an verschiedenen Konzertstätten wie im großen Saal des Konzerthauses Berlin, im Nikolaisaal Potsdam oder im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin.
 
     
  Klaus-Peter Will stammt aus einer Musikerfamilie mit Verwandschaft zu Heinrich Albert und Leoš Janácek. Will nahm Unterricht bei seinem Vater, Prof. Karl-Heinz Will und Privatunterricht bei Prof. Heinz Zimbehl, einem Schüler von Claudio Arrau. Nachfolgend schloss Klaus-Peter Will sein Studium im Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin mit der Bestnote ab und erhielt Auszeichnungen bei internationalen Musikwettbewerben. Bei Prof. Rudolf Dunckel, Liedbegleiter von Peter Schreier und Theo Adam, holte sich Will zudem prägende Impulse für die Kammermusik.

Klaus Peter-Will konzertierte solistisch im großen Saal des Konzerthauses Berlin, im Nikolaisaal Potsdam und in weiteren Konzerthallen. Im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin trat er als Liedbegleiter auf. Will hatte Rundfunk- und Fernsehaufnahmen.
  Ihre Konzertprogramme sind vielseitig und sie musiziert auch im Duo in Begleitung ihres Ehemanns Klaus-Peter Will. Neben dem Oratoriengesang fühlt sich Heike Pissarius-Will der Musik bedeutender Liedkomponisten wie Schubert, Schumann, Mendelssohn, Grieg und Brahms besonders verbunden. Des Weiteren gestaltet sie Programme aus Oper, Operette, Musical und Filmmusik.
 
 
 
  Seine älteste Aufnahme ist im Archiv der internationalen Stiftung des Mozarteum Salzburg. Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ erhielt Will die jährlich an einen Musikpädagogen im Land vergebene Auszeichnung des Ministerpräsidenten Brandenburgs: Sonderpreis für außergewöhnliche musikpädagogische Leistungen.